2021 ist fast der gesamte Inhalt dieser Site politisch & gesellschaftlich inkorrekt – aber der Name ist korrekt gegendert 

Allgemeines aus dem Bio-Unterricht

Erreger
Es gibt diverse Erreger, die für mehr oder minder schwerwiegende Krankheiten verantwortlich sind. Die bekanntesten sind Viren und Bakterien. Aber auch Pilze und Parasiten sind eigentlich genauso bekannt. Zu den Parasiten gehören u.a. Würmer, wie beispielsweise die Fadenwürmer: Trichinen, die vom Schwein auf den Menschen übertragen werden können, z.B. über Schweinemett (also rohes Schweinefleisch). Wie an den Parasiten gerade kurz ausgeführt, sind diese vier Erregerarten nur die Oberkategorie. Es gibt noch Typen und Subtypen. Bei Bakterien sind beispielsweise die Kokken ein Bakterien-Typ. Als Subtyp kennen manche Leute bestimmt Strepto-Kokken oder Staphylokokken usw. Ein weiterer Bakterien-Typ sind die Yersinien. Auch wenn die wenigstens Menschen diesen Namen sofort zuordnen können, so ist es doch eines der bekanntesten. Wenn man die komplette Bezeichnung eines der Subtypen nennt, wird sofort klar, worum es geht: „Yersinia pestis“ – die Pest. Davon abgesehen, dass es solche hochinfektiösen und -letalen Erreger wie die Pest gibt, gibt es aber einen großen, sogar überwiegenden Teil, der nur leicht infektiös ist. Das Zusammenleben mit Erregern ist ein wichtiger Bestandteil des Lebens und nicht erst seit „Corona“ entstanden. Sonst könnte niemand über das ständig erwähnte, aber vielfach falsch interpretierte, weil hochkomplexe, Immunsystem reden. Wir haben es täglich mit unzähligen Erregern zu tun, egal wie hygienisch wir uns verhalten. Zu „Stars“ avancierten dabei immer Erreger, die plötzlich auftraten und aggressiv waren. Hier einige wenige Beispiele, an die sich einige Menschen schon gar nicht mehr erinnern: BSE, EHEC, Anthrax aber auch HIV. HIV ist ein hervorragendes Beispiel für ein sehr gefährliches Virus, das für Aufregung sorgte, aber mittlerweile kaum noch Beachtung findet. Dabei ist es nicht verschwunden, wir haben uns nur darauf eingestellt. Außerdem gibt es Medikamente. Die übrigens in zeitlich normal langen Verfahren entwickelt wurden.

Anmerkung:
Viren gelten nur bedingt als Lebewesen, da sie einen lebenden Wirt benötigen um sich zu vermehren, im Gegensatz zu Bakterien und Pilzen, die tatsächlich als biologisches Lebewesen gelten, da sie sich eigenständig vermehren können, wenn sie ein entsprechendes Milieu vorfinden.

Mikroorganismen
Erreger mit eigenständigem Stoffwechsel, gehören zu den sogenannten Mikroorganismen. Also Lebewesen, die zu winzig sind, um sie ohne Mikroskop oder Elektronen-Mikroskop sehen zu können. Auch Viren sind nur so erkennbar. Diese relative Unsichtbarkeit macht vielen Menschen vermutlich Angst, weil die merklichen Folgen höchst unangenehm sind. Aber man sollte nicht vergessen, dass die meisten Mikroorganismen gar nicht gefährlich sind, bzw. erst dann pathogen werden, wenn das Gleichgewicht gestört wird. Leben wir mit unseren kleinen Mitbewohnern im Einklang, so sind sie in höchstem Maße lebensnotwendig. Eine Symbiose. Am bekanntesten dürfte da die Darmflora sein.

Anmerkung:
Etwas zum Staunen: das Gewicht der symbiotischen Mikroorganismen, soll ca. 3 kg des Körpergewichts ausmachen.

Corona
Mit Corona-Virus ist ein Virus-Stamm gemeint, sozusagen der „Familienname“ des aktuellen epidemischen Virus’. Corona-Viren haben ihre „kleinen Händchen“, die sog. Spikes, bei fast jeder Erkältung im Spiel. (Spikes sind die Dinger, die wie „Shrek“-Öhrchen aussehen.) Ähnlich bekannte Erkältungsviren sind Rhino- und Adeno-Viren. Corona-Viren fühlen sich u.a. in Schweinen sehr wohl (was man für den „Thönnies-Fall“ im Hinterkopf behalten sollte) und da es sich hier um eine sog. Zoonose handelt, hat das Virus die Möglichkeit – zwecks weiterer Vermehrung – sich auf den Menschen zu übertragen.

Anmerkung:
Auf den kleinsten biologischen Nenner heruntergebrochen sind aber auch Menschen Säugetiere – daher ließe sich über die Bedeutung der Zoonose durchaus diskutieren.

SarsCov-2 (urspr. Name 2019-nCov)
Dies ist die genauere Bezeichnung des Corona-Virus’. Um bei dem Namensbeispiel zu bleiben: der „Vorname“. Der Name bedeutet: severe acute respiratory syndrome coronavirus 2, übersetzt: schweres, akutes, respiratorisches Syndrom Coronavirus 2 (2 weil es bereits 2003 eine Sars-Epidemie gab/respiratorisch bedeutet: die Atemwege betreffend).

Anmerkung:
Ein weiteres Geschwister-Virus ist das MERS-Cov, das Middle East respiratory syndrom-related Coronavirus. Dies brach 2012 im, wie der Name sagt, Mittleren Osten aus und hatte Dromedare als Zwischenwirt.

Covid-19
Hierbei handelt es sich nun also um die aus dem SarsCov-2 resultierende Erkrankung. Corona-Virus-Desease (Corona-Virus-Er-krankung); die 19 steht für das Ausbruchsjahr 2019.

Anmerkung:
SarsCov wird teilweise synonym mit Covid, oder umgekehrt, verwendet, dies ist aus den oben genannten Gründen nicht korrekt. Vergleichbar sind beispielsweise HIV und Aids: HIV ist das Virus, Aids die Erkrankung.