2021 ist fast der gesamte Inhalt dieser Site politisch & gesellschaftlich inkorrekt – aber der Name ist korrekt gegendert 

Indoktrination

Als Indoktrination wird eine gezielte, massive Manipulation der Einstellung, Meinung oder Werthaltung von Einzelnen oder (gesellschaftlichen) Gruppen durch gesteuerte, einseitige Information bezeichnet. Dies geschieht unter Einsatz psychologischer Techniken oder unter Zwang. Ziel ist die Unterdrückung selbstständigen Denkens, die Verhinderung (politischer) Kritik und/oder eine ideologische Gleichschaltung.

https://www.bpb.de/nachschlagen/lexika/politiklexikon/296382/indoktrination

Propaganda

Propaganda gibt's nur in totalitären Staaten! Nun, diese Aussage ist leider falsch. Sogar durch berufene Experten widerlegt. Zum Beispiel ist laut dem amerikanischen Politikwissenschaftler Harold Lasswell (1902–1978), der eine in der Elite weitverbreitete Meinung kundtat, das genaue Gegenteil der Fall. Der Demokratie sei dann der Vorzug zu geben, wenn es gleichzeitig gelänge, die Bürger in Übereinstimmung mit dem politischen System und mit den Entscheidungen, die eine spezialisierte politische Klasse für sie trifft, zu halten. Dies könne nur durch geeignete Techniken der Propaganda gewährleistet werden. Propaganda gehöre also wesenhaft und zwangsläufig zu einer „funktionsfähigen“ Demokratie. Techniken des Meinungsmanagements hätten zudem gegenüber den Kontrolltechniken einer Diktatur den Vorteil, dass sie „kostengünstiger als Gewalt, Bestechung oder irgendwelche anderen Kontrolltechniken“ seien (“cheaper than violence, bribery or other possible control techniques.“). In diesem Sinne könne man also Demokratie, wenn sie durch ein Meinungsmanagement gelenkt sei, als eine optimale Regierungsform angesehen.

Auszug aus: https://www.demokratie-reloaded.de/rainer-mausfeld-warum-schweigen-die-laemmer/

Also: Es gibt Propaganda[1] auch bei uns. Zwar führte sie in Deutschland, gegenüber anderen demokratischen Staaten, lange Zeit ein relatives Schattendasein. Doch nun kehrt sie mit voller Wucht zurück. Auch wenn für manche Menschen diese These zu steil sein wird. Zu Zeiten Gabriele Krone-Schmalz [2] und Peter Scholl-Latours [3] – um zwei der herausragendsten Korrespondenten zu nennen –, war der Journalismus deutlich mehr um Neutralität, Objektivität und klare Abgrenzung zwischen Bericht und Meinung bemüht. Auch in der Politik wehte ein vollkommen anderer Wind.

Nun werden viele sagen: ja, in Deutschlands unrühmlicher Geschichte gab es sie. Aber ansonsten wird man die Behauptung rundheraus als infam abschmettern. Jedoch wabert die PR immer mehr aus der Werbung herüber, macht sich im Journalismus breit und mutiert zur Propaganda. Noch nicht überzeugt? Man denke mal über die Kriegsrhetorik nach, die seit einigen Jahren herrscht und sich seit Anfang 2020 gesteigert hat.

Wer die offizielle Seite der Bundeszentrale für politische Bildung [4] besucht, dort aufmerksam liest und offen an die Texte herangeht, wird feststellen, dass die Behauptung: „Auch bei uns gibt es Propaganda“, leider nicht von der Hand zu weisen ist.

Die ersten Sätze auf der genannten Seite lauten: „Propaganda ist der Versuch der gezielten Beeinflussung des Denkens, Handelns und Fühlens von Menschen. Wer Propaganda betreibt, verfolgt damit immer ein bestimmtes Interesse. In Verbindung mit dem Krieg machen Politiker und Militärs von Propaganda Gebrauch, um zum Beispiel die eigene Bevölkerung von einem Krieg zu überzeugen.“

Nein, das passiert nicht nur in Land XY oder bei Politiker Z. Was ist mit unseren Soldatinnen und Soldaten, die „uns am Hindukusch verteidigen“? Ohne Propaganda wären sie in ihren Kasernen in Deutschland. Was war mit dem Einsatz gegen Jugoslawien? Weil uns glaubhaft – aber nicht wahrheitsgetreu – weißgemacht wurde, das jugoslawische Regime habe KZs errichtet, ist die Bundeswehr von einer Verteidigungs- zur Angriffsarmee mutiert. Auch wenn die Sache deutlich komplizierter war, so zog gerade diese Behauptung, geschichtlich bedingt, bei der deutschen Bevölkerung. Aber selbst mit der Entdeckung, dass es keine KZs gab, war die Sache nicht beendet. Möglich war dies nur durch Propaganda.

Dämonisierung

Man erkennt Propaganda übrigens auch an der Dämonisierung von Staatsführern und Regierungen. Saddam, Gaddafi, Assad, Putin … Die Liste ist erweiterbar. Nie werden die dahinter steckenden Verstrickungen offengelegt, und wenn doch, dann einseitig zu Lasten der „Bösen“.

Meist werden Sturz oder/und Ermordung von Staatsoberhäuptern angestrebt, die sich Mächten widersetzen, die Ansprüche auf ihr Land – bzw. deren Rohstoffe – erheben. Da das von "normalen" Bürgern, aufgrund eines relativ gut justierten moralischen Kompasses, abgelehnt würde, muss die Zielperson entmenschlicht, also ihrer Würde [5] beraubt und diskreditiert werden.

Die o.g. Liste beinhaltet genau solche Staatsmänner. Bei den ersten dreien kann man wohl davon ausgehen, dass es schlicht um Öl geht, da die meisten Quellen weltweit, ihren Peak-Oil [6] bereits überschritten haben und der Rohstoff immer wichtiger wird. Genauso hat Russland unglaubliche Bodenschätze zu bieten. Außerdem hatten Großbritannien und die USA schon immer bedenken bezüglich der Macht, die sich aus einem Bündnis [7] von Europa, besonders Deutschland, und Russland ergäbe.

Die Liste ist zeitgenössisch. Geht man nur ein bisschen weiter zurück, gäbe es da noch Castro, Mossadegh [8], Lumumba [9], Allende [10], Árbenz [11] (fast alle wurden demokratisch gewählt). Hierüber lässt sich vieles direkt bei der CIA [12] finden. Denn diese Fälle liegen bereits weit genug zurück, dass Unterlagen im Rahmen des sog. „Freedom of Information Act [13] (FOIA [14] – in Deutschland: Informationsfreiheitsgesetz [15]) freigeklagt werden konnten und einsehbar sind.

Nun soll das nicht heißen, dass Regierungen nicht zu kritisieren sind. Aber es soll verdeutlichen, wie schnell Propaganda vom Verhandlungskurs abweichen lässt. Plötzlich ist man auf dem Kriegspfad (mit gewetzten Messern – besser gesagt mit Hellfire [16]-Raketen und Splitterbomben-bestückten Tomahawks [17]), ohne irgendwas zu hinterfragen. Wie soll es dem Volk eines Landes beispielsweise dienlich sein, wenn es ihm nach einer Intervention schlechter geht, als unter dem gestürzten Herrscher?

Libyen ist so ein Beispiel. Gaddafi hatte das Land als eines der ärmsten Afrikas übernommen und es zu dem wohlständigsten und am weitesten entwickelten gemacht. Es hatte den höchsten Bildungs- und Sozial-Index und die fortschrittlichsten Frauenrechte. Nun ist davon nicht mal ein Hauch übrig. Und in Bezug auf religiös motivierte Anschläge, hat die Ermordung Gaddafis oder anderer Extremer auch nichts gebracht. Im Gegenteil, seit 9/11 wird die weltpolitische Lage immer instabiler.

All dies Unglück fußt auf Propaganda, die sich emotionsgeladener, unvollständiger teils  fehlerhafter Berichterstattung bedient – verstärkt durch entsprechende Bilder, deren Unwahrheitsgehalt oft genug schon aufgeflogen ist, aber unter den Teppich gekehrt wurde.

Um nochmals Gaddafi als Beispiel dafür zu nehmen wie perfide Propaganda laufen kann: er hatte sehr viele weibliche Leibwächter. Dazu schrieb ein deutsches Blatt einmal: "Die Frauen traten meist in Tarnanzug, kombiniert mit Lippenstift und Mascara an". Die libyschen Leibgardistinnen traten aber zu offiziellen Anlässen in Erscheinung. Kommt das bei deutschen, israelischen oder US-amerikanischen Soldatinnen dann nicht auch vor? Im Einsatz oder beim Training werden sie sich bestimmt nicht schminken, jedenfalls nicht mit Make-up, aber es gibt halt noch andere Verwendungen für Soldaten.

Links:

  1. https://www.bpb.de/nachschlagen/lexika/politiklexikon/18075/propaganda
  2. http://www.krone-schmalz.de/
  3. interner Link: Peter Scholl-Latour
  4. http://www.bpb.de/gesellschaft/medien-und-sport/krieg-in-den-medien/130697/was-ist-propaganda
  5. https://www.bpb.de/nachschlagen/lexika/lexikon-in-einfacher-sprache/249974/menschenwuerde
  6. https://www.bpb.de/nachschlagen/zahlen-und-fakten/globalisierung/52761/peak-oil
  7. https://www.youtube.com/watch?v=vln_ApfoFgw
  8. https://www.dw.com/de/1953-irans-gestohlene-demokratie/a-17008768
  9. https://www.worldhistoryedu.com/the-assassination-of-patrice-lumumba/
  10. https://nsarchive.gwu.edu/briefing-book/chile/2020-10-22/cia-chile-anatomy-assassination
  11. http://www.quetzal-leipzig.de/lateinamerika/guatemala/guatemala-27-juni-1954-staatsstreich-gegen-arbenz-19093.html
  12. https://archive.org/details/cia-collection
  13. https://www.foia.gov/
  14. https://www.cia.gov/readingroom/historical-collections
  15. https://www.bmi.bund.de/DE/themen/moderne-verwaltung/open-government/informationsfreiheitsgesetz/informationsfreiheitsgesetz-node.html
  16. https://www.welt.de/politik/ausland/article121118927/Wenn-Hellfire-Raketen-Unschuldige-toeten.html
  17. https://www.youtube.com/watch?v=tt4JBTqGrNc